Voruntersuchung gegen Polizei eingestellt

Der Staatsanwalt hat beschlossen, die Voruntersuchung über den Polizeieinsatz während des EU-Gipfels einzustellen. Bei den gewaltsamen Demonstrationen am 14 und 15. Juni waren drei Personen von Schüssen der Polizei verletzt worden. Oberstaatsanwalt Björn Ericsson begründet die Entscheidung damit, dass die betroffenen Polizisten in Notwehr gehandelt hätten und deshalb kein Gesetzesverstoss vorliegt.
Schwedens Linkspartei hat den Beschluss kritisiert und fordert, dass der Generalstaatsanwalt die Voruntersuchung weiterführt.

Gundula Adolfsson

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista