Zeitbegrenzte Arbeit ruft niedrige Geburtenrate hervor

Unsichere Arbeitsverhältnisse tragen zu einem Rückgang der Geburtenrate bei. Diese Feststellung belegen jetzt die Zahlen des zentralen Statistikamtes. Demnach sind Vertretungen und projektbezogene Tätigkeiten als Arbeitsform seit Anfang der 90er Jahre fast doppelt so häufig. Gleichzeitig ging die Geburtenrate bis auf einen Tiefststand von statistik 1,5 Kindern pro Schwedin im Jahre 1999 zurück. Im vergangenen Jahr ging jede zweite Frau zwischen 20 und 24 Jahren einer zeitbegrenzten Arbeit nach. Bei den Männern in dieser Altersklasse traf dies auf ein Drittel zu.

Agnes Bührig

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista