Proteste gegen billigere Medikamente

Die schwedische Regierung plant eine Kostensenkung für verschreibungspflichtige Medikamente. Demnach sollen Ärzte nur noch die billigsten Varianten von gleichwertigen Medikamenten verschreiben. Falls die Patienten dennoch auf dem teureren Produkt bestehen, müssen sie die Differenz aus eigener Tasche finanzieren, so der Vorschlag.
Der schwedische Ärzteverband hat bereits protestiert. Er befürchtet, dass die Patienten durch diese Maßnahme verwirrt werden.

Sybille Neveling

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista