Right Livelihood Award 2001

Nach Israel, Großbritannien und Südamerika

Die diesjährigen Right Livelihood Awards sind an vier Preisträger aus Israel, Großbritannien, Brasilien und Venezulea vergeben worden. Wie die „Stiftung für richtiges Leben” („Right Livelihood Award Foundation”) in Stockholm mitteilte, seien in diesem Jahr Preisträger ausgewählt worden, deren Aktivitäten sich gegen die „Wurzeln von Gewalt und Instabilität in der heutigen Welt” richten. „Gerechtigkeit, Versöhnung und die Durchsetzung der Menschenrechte seien das einzige Heilmittel gegen den Terrorismus”, sagte der Stifter der Preise, der Deutsch-Schwede Jakob von Uexkull, im Gespräch mit Radio Schweden. Die Auszeichnungen sind insgesamt mit zwei Millionen Kronen (410 000 Mark) dotiert.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista