Geschäfte wollen Entschädigung nach EU-Gipfel

Rund 100 Geschäfts- und Restaurantinhaber der Göteborger Innenstadt wollen Entschädigung für die Sachschäden während der gewaltsamen Demonstrationen zum EU-Gipfel. In einem Schreiben der Branchenvereinigung Svensk Handel fordert die Organisation 10 bis 12 Millionen Kronen Schadenersatz von der Regierung. Dabei handle es sich um Schäden, für die die Versicherungen nicht aufkommen, heißt es.
Laut Gesetz ist die Regierung nicht verpflichtet, den Forderungen nachzukommen. Justizminister Bodström hat sich dennoch zu einem Dialog mit den Antragstellern bereiterklärt.

Gundula Adolfsson

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista