Estonia-Schuldfrage vor französischem Gericht

Die Frage nach der Schuld am Untergang des Fährschiffs Estonia soll jetzt in Frankreich gerichtlich geprüft werden. Nach Angaben der Tageszeitung Svenska Dagbladet wird am Amtsgericht in Nanterre in Kürze ein entsprechender Prozess eröffnet. Die Angehörigen der Opfer fordern Schadenerstatz von der deutschen Meyerwerft, die das Schiff gebaut hatte, sowie von der Zertifizierungsgesellschaft Bureau Veritas. Da es sich bei letzterer um ein französisches Unternehmen handelt, ist ein Prozess in Frankreich möglich. In Schweden hat eine rechtliche Prüfung der Schuldfrage bisher nicht stattgefunden. Beim Estonia-Unglück waren im Herbst 1994 mehr als 850 Menschen umgekommen.

Anne Rentzsch

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista