EU-Krawalle: 379 Ermittlungen eingestellt

Die Staatsanwaltschaft in Göteborg hat die Ermittlungen gegen 379 Personen im Zusammenhang mit den Krawallen beim EU-Gipfel im Juni eingestellt. Es handelt sich dabei um Personen, die bei einer Razzia im Hvitfeldtska Gymnasium vorläufig festgenommen wurden. Zuvor hatte die Staatsanwaltschaft vor Gericht bereits eine Niederlage hinnehmen müssen. Bei einer ersten Verhandlung wurde der Angeklagte freigesprochen. Von Seiten der Polizei hieß es daraufhin, dass die Beweise in den anderen Fällen nicht für eine Verurteilung ausreichten.

Dieter Weiand

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista