SIDA fordert mehr Hilfsgelder für Afghanistan

Das Schwedische Amt für Internationale Entwicklungszusammenarbeit SIDA will die Hilfe für Afghanistan wesentlich verstärken. Die instabile politische Lage mache dies erforderlich, heisst es in einem SIDA-Schreiben an die Regierung. Schweden soll demnach in den kommenden drei Jahren umgerechnet 200 Millionen Mark für Afghanistan zur Verfügung stellen. Zwischen 1982 und 2000 hatte Schweden Afghanistan mit insgesamt rund 250 Millionen Mark unterstützt.

Anne Rentzsch

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista