Fährunglück gibt weiter Rätsel auf

Nach der Havarie der Ostseefähre ”Isabella” ist die Unglücksursache weiter unklar. Wie die Reederei Viking Line mitteilte, könnte das Schiff durch einen Defekt der automatischen Steuerung vom Kurs abgekommen und vom Sturm in das Küstengewässer gedrückt worden sein. Ein Bericht der inzwischen eingesetzten Untersuchungskommission werde nicht vor dem Sommer erwartet. Die ”Isabella” liegt wegen der stürmischen See weiter im Hafen von Långnäs. Von dort soll sie für eine Reparatur nach Finnland geschleppt werden.

Alexander Budde

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista