Olof Palme-Preis geht an Bangladeshi

Der Olof Palme-Preis geht in diesem Jahr an den Sozialarbeiter Fazle Hasan Abed aus Bangladesh. In der Begründung der Stiftung heißt es, Abed habe mit Projekten zur Unterstützung von Frauen bahnbrechende Erfolge im Kampf gegen die Armut erzielt. Der Preisträger ist Gründer einer Stiftung, die derzeit 34 000 Schulen betreibt.Dort werden jungen Mädchen Grundkentnisse des Lesens und Schreibens gelehrt.

Der mit 50 000 Dollar dotierte Olof Palme-Preis wird alljährlich in Erinnerung an den 1986 ermordeten Staatschef vergeben.

Alexander Budde

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista