Zugreisende auf Geduldsprobe gestellt

Die Zugreisenden in Schweden mussten auch heute wieder wegen des Schnees mit eingestellten Verbindungen und Verspätungen rechnen. Insgesamt wurden über 80 Züge eingestellt. Am schlimmsten war die Region Bergslagen in Mittelschweden betroffen, wo 44 Züge eingestellt wurden. Schuld daran sind neu angeschaffte sogenannte Reginazüge, die sich als winteruntauglich erwiesen. Der Hersteller Bombardier hat bereits die Schuld auf sich genommen. In Nordschweden hat die private Eisenbahngesellschaft ”Tågkompaniet” die staatliche Eisenbahnbehörde aufgefordert, den reibungslosen Betrieb sicherzustellen.

Auch am Freitag sollen folgende Verbindungen eingestellt werden:
Malung-Borlänge 5.19, 10.16 och 17.46,
Borlänge-Malung 6.23, 9.42, 13.42 und 20.42,
Falun-Borlänge 8.05 und 18.01,
Borlänge-Falun 7.30, Mora-Borlänge 5.05, Borlänge-Mora 7.12, Borlänge-Gävle 6.05, 10.06, Gävle-Borlänge 8.21, Malung-Ludvika 13.54, Ludvika-Falun 16.50, Ludvika-Västerås 5.51, Västerås-Brattheden 7.50 sowie Brattheden-Västerås 8.39. * Avgångarna Karlskrona-Emmaboda 6.35, 8.50, 15.40, 18.42 och Emmaboda-Karlskrona 8.02, 10.25, 16.37, 19.35 och 22.26.
Stockholm-Uppsala 7.10, 16.10, 18.10, 20.40
Uppsala-Stockholm 8.10, 15.06, 17.06 och 19.40.
Västerås-Stockholm 5.54.
Avgång Borås-Stockholm 6.12.
Quelle:

Dieter Weiand

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista