Der schwedische Jämthund wird gern bei der Elch- und Wildschweinjagd eingesetzt (Foto: Urban Ekskär )
Der schwedische Jämthund wird gern bei der Elch- und Wildschweinjagd eingesetzt (Foto: Urban Ekskär )

Vierbeiner wieder im Kommen

Erstmals seit sieben Jahren werden wieder mehr Hunde in Schweden registriert.

Über 51.000 Vierbeiner sind im letzten Jahr neu angemeldet worden. Im Gegensatz zu den Vorjahren ist ein leichter Anstieg verzeichnet worden – 1 Prozent – was laut Hans Rosenberg vom Schwedischen Hundezüchterverband an der besseren wirtschaftlichen Lage liege. Hunde seien konjunkturanfällig, da es nicht billig sei, sich einen Hund zu halten, so Rosenberg.

Am beliebtesten sind Labradore, dicht gefolgt vom Jämthund – eine schwedische Hunderasse, die vor allem bei der Jagd eingesetzt wird. Die meisten Vierbeiner tragen den Namen Molly, aber auch Bella und Ludde sind gängige Hundenamen in Schweden.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".