Rücktritt von Vizewirtschaftsministerin gefordert

Zwei Ortsverbände der sozialdemokratischen Partei haben den Rücktritt von Vizewirtschaftsministerin Mona Sahlin gefordert. Anlass ist der nachlässige Umgang der Ministerin mit ihren Privatfinanzen, u.a. eine unbezahlte Fernsehlizens im vorigen Jahr sowie eine unbezahlte Automobilsteuer. Die privaten Probleme der Ministerin lenkten die Aufmerksamkeit von der sozialdemokratischen Politik ab, erklärten die Vorsitzenden der Ortsverbände von Gotland und Gävleborg, Sahlin solle deshalb ihren Posten zur Verfügung stellen.
Der Staatsanwalt ermittelt nun wegen unerlaubten Fahrens gegen die Ministerin.
1995 war ihre Kandidatur zur Regierungschefin des Landes an der Benutzung ihrer dienstlichen Kontokarte für private Zwecke gescheitert.

Gundula Adolfsson

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista