Schweden sollen 2003 über den Euro abstimmen

Ministerpräsident Persson steht der Einführung des Euros in Schweden positiv gegenüber. Ginge es nach ihm, sollte das Volk im nächsten Jahr über die europäische Einheitswährung abstimmen, die praktische Umsetzung könnte dann 2005 oder 2006 erfolgen. Dass aber Schweden bisher noch keine Nachteile erleiden musste, obwohl es der EMU nicht beigetreten ist, haben jetzt einige Wirtschaftswissenschaftler analysiert.

Die Wirtschaftsjournalisten der Tageszeitung Dagens Nyheter wollten es genau wissen. Sie verglichen Schwedens Wirtschaftsdaten der letzten drei Jahre mit den durchschnittlichen Daten aller EU-Länder. Anhand von Wirtschaftszuwachs, Inflation, Arbeitslosigkeit und dem Steigen und Fallen der eigenen Währung stellten sie fest, dass Schweden durch sein Fernbleiben der Euro-Zone keine Nachteile erleiden musste. So liegt der wirtschaftliche Zuwachs mit 1,4 Prozent zwar geringfügig unter der Entwicklung in den Euro-Ländern. Doch die Daten für Inflation und Arbeitslosigkeit lassen sich sehen: Nur halb so viele Menschen wie im EU-Durchschnitt siond hierzulande arbeitslos, vier Prozent waren im vergangenen Jahr ohne Job. Und die Inflation liegt mit 1,7 Prozent ein Drittel niedriger als in Euroland.

Ein Ausreisser jedoch ist der Wert der Krone, ein psychologisches Mittel, das vor allem Otto Normalverbraucher in Schweden beeindruckt. Musste dieser doch in den vergangenen Jahren gegenüber dem Euro einen deutlichen Verfall seiner Währung um mehr als fünf Prozent hinnehmen. Verglichen mit den anderen zwei Währungen, die nicht der Eurozone beigetreten sind, eine deutlich negativere Entwicklung. Denn die dänischen Krone konnte ihren Kurs in etwa halten und das englische Pfund wurde seit Festlegung der Umtauschkurse 1999 deutlich stärker.
Dass sich die Schwankungen der Krone beruhigen, davon sind Euro-Befürworter in Schweden überzeugt.

Carl Hamilton, Professor für Volkswirtschaft, erinnert in diesem Zusammenhang gern an die wirtschaftlichen Turbulenzen zu Beginn der 90er Jahre, als der Wert der Krone dem freien Markt ausgesetzt wurde. ”Diese Krise wäre nicht eingetreten, wenn wir Mitglied in einer Gemeinschaft wie der Währungsunion gewesen wären”, so der Volkswirtschaftler. Ob es dazu kommen wird, könnte sich schon im nächsten Jahr entscheiden. Geht es nach Regierungschef Göran Persson, soll das Volk dann in einer Abstimmung über die Einführung des Euro in Schweden entscheiden.

Agnes Bührig

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista