Polizistenmörder will neuen Prozess

Der im Jahr 2000 zu lebenslanger Haft verurteilte Polizistenmörder Tony Olsson hat beim Obersten Gericht eine Wiederaufnahme des Verfahrens beantragt. Als Begründung nannte Olsson die Aussage eines Mittäters, für die Todesschüsse allein verantwortlich zu sein. Olsson sowie zwei weitere Männer aus der rechtsradikalen Szene hatten 1999 nach dem Ausbruch aus dem Gefängnis im Zusammenhang mit einem Banküberfall zwei Polizisten ermordet. 2000 waren alle drei wegen gemeinschaftlichen Mordes verurteilt worden. Der genaue Tathergang ist noch immer ungeklärt.

Anne Rentzsch

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista