Gesetz gegen Frauenhandel

Schwedens Regierung will den Frauenhandel härter bestrafen. Dies berichtet die Tageszeitung Sydsvenska Dagbladet. Demach arbeitet das Justizministerium gegenwärtig an einem Gesetzentwurf, der den Handel mit Menschen zum Zweck der Prostitution gezielt bekämpfen soll. Für den neu ins schwedische Gesetz aufzunehmenden Strafbestand Menschenhandel sieht der Entwurf Gefängnisstrafen bis zu acht Jahren vor. In der Europäischen Union hatte sich Schweden schon mehrfach für die Bekämpfung des Handels mit Frauen aus zumeist armen Ländern stark gemacht.

Anne Rentzsch

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista