Irakische Diplomaten reisen ab

Zwei irakische Diplomaten in Schweden haben auf Wunsch der Stockholmer Regierung das Land verlassen. Ihre Tätigkeit sei mit ihrer diplomatischen Stellung nicht vereinbar gewesen, erklärte das Außenministerium. Das Ministerium verzichtete auf die in solchen Fällen häufig benutzte Ausweisungserklärung. Die Betroffenen seien nicht zur "persona non grata" erklärt worden, d. h. zu unerwünschten Personen, sondern hätten das Land diskret verlassen, hieß es.
Einer der beiden Iraker hatte seit 1998 den Rang eines diplomatischen Geschäftsführers inne, da Schweden und Irak keine Botschafter akkreditiert haben.

Gundula Adolfsson

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista