Diplomatenpaar in Neu Delhi bleibt in Haft

Ein Gericht in Neu Delhi hat die Untersuchungshaft gegen ein schwedisches Diplomatenehepaar verlängert. Gleichzeitig laufen die Ermittlungen wegen vermutetem Devisenschmuggel weiter. Laut Aussage des Staatsanwalts seien die beiden Schweden in den vergangenen zwölf Monaten 14 Mal nach Indien ein-und ausgereist. Sie waren im Dezember mit einer größeren Summe Geldes am Flugplatz 7 in Neu Delhi von den Zollbehörden gestoppt worden. Die schwedische Botschaft rechnet mit Prozessbeginn am 7. Februar.

Gundula Adolfsson

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista