„Rassenforschung“

Retour nach Neuseeland

Das Karolinska-Institut in Stockholm soll einen Teil der Forschungssammlung von menschlichen Schädeln an das Museum von Neuseeland  aushändigen.

Die Schädelsammlung besteht zum Teil aus Exemplaren, die im Rahmen der schwedischen Rassenbiologie-Forschung in der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts in aller Welt aus Grabstätten entnommen oder geraubt wurden.

Das Museum von Neuseeland hatte die Herausgabe der Schädel, die von dort stammen, bereits 2008 gefordert. Es wird damit gerechnet, dass die Regierung noch in diesem Jahr einen entsprechenden Beschluss fasst.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".