Presseverbund: Entwicklungshilfe für Eritrea stoppen

Der Vorsitzende des Europäischen Journalistenverbands, Arne König, hat ein Aussetzen der Entwicklungshilfe für Eritrea gefordert. König, der gleichzeitig Vize-Chef des schwedischen Journalistenverbands ist, sagte, mit dieser Maβnahme solle die gesamte EU auf die Verletzung der Pressefreiheit durch Eritrea reagieren. Schweden sowie die übrigen EU-Staaten lehnen dies ab. Hintergrund ist der Fall des schwedisch-eritreischen Journalisten Dawit Isaak. Er sitzt seit September 2001 in dem afrikanischen Land im Gefängnis. Für Isaak wurde am heutigen Tag der Pressefreiheit eine Mahnwache im Zentrum Stockholms abgehalten.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista