Juristen: Chaos an Schwedens Gerichten

Schwedens Gerichte sind nach Auffassung von Juristen überlastet. Gegenüber der Tageszeitung „Svenska Dagbladet“ äußerten sich Richter und Rechtsexperten besorgt über den Zustand an den Gerichten des Landes. So sei es immer schwerer, die Zahl der Klagen in angemessener Zeit zu bearbeiten. Allein im vergangen Jahr habe es 16.000 Streitfälle mehr gegeben als im Jahr davor. Grund für den Anstieg sei die gesteigerte Aktivität bei Polizei und Staatsanwaltschaft, erklärten die Rechtsexperten. Durch immer mehr Verzögerung fielen die Urteile schlechter aus, da sich beispielsweise Zeugen nicht mehr exakt an Tathergänge erinnern könnten.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista