(Foto: Martina Holmberg/SVT Bild)
Aftonbladet sieht alles (Foto: Martina Holmberg/SVT Bild)
Internet-Foren

Aftonbladet demaskiert Hetzer

Ein Arzt in einem großen schwedischen Krankenhaus gehört zu einer Gruppe von Schweden in verantwortungsvollen Positionen, die jahrelang anonym hetzerische Kommentare im Internet-Forum Flashback verfasst haben und deren Identität jetzt vom Boulevardblatt Aftonbladet enthüllt worden ist.

In einem seiner anonymen Beiträge hatte der Arzt geschrieben, Muslime seien "im Allgemeinen dumme Schafe" und der Islam eine "böse, menschenfeindliche Ideologie, die dumme Schafe als Kanonenfutter benutzt". In einer Konfrontation mit der Zeitung gab er sich reumütig.

Aftonbladet hatte die Nutzerdaten in Zusammenarbeit mit der sogenannten Research-Gruppe enthüllt. Dem freistehenden journalistischen Netzwerk gehören unter anderem Personen aus dem linksradikalen Spektrum an. Zuvor hatte bereits Aftonbladets Konkurrent Expressen mit Hilfe der Gruppe die Identitäten von anonymen Schreibern, darunter Politikern der Schwedendemokraten, enthüllt. An der Verfahrensweise hatte es vereinzelt Kritik gegeben. Die Arbeit von Expressen war gleichwohl mit dem "Goldspaten", dem prestigeträchtigen Preis des Schwedischen Fernsehens für investigativen Journalismus, ausgezeichnet worden. 

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".