In den beliebten schwedischen Skigebieten Åre und Riksgränsen herrscht erhöhte Lawinengefahr (Foto: Mats Lennartson/Scanpix Schweden)
Verlassen der Piste mit erdrückenden Folgen
Wintersport

Lawinengefahr in Norrland

Aufgrund von starkem Wind und heftigem Schneefall kam der Schienenverkehr zwischen Kiruna und Narvik in Nordschweden am Dienstag gänzlich zum Erliegen.

Wie der Schwedische Rundfunk berichtet, ist mit einer Wiederaufnahme frühestens in den Nachmittagsstunden zu rechnen. Auch die Fernverkehrsstraße E10 zwischen Björkliden und Riksgränsen an der Grenze zu Norwegen wurde in beiden Richtungen gesperrt. In mehreren populären Skigebieten sind Lawinenwarnungen veröffentlicht worden, so in Åre, wo die Lawinengefahr infolge einer Kombination aus Schneefall, Regen und kräftigen Temperatursteigerungen als groß gilt. Auch in Vemdalen besteht eine erhöhte Lawinengefahr.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".