Grüne steigen aus Umweltgesprächen aus

Die schwedischen Grünen sind aus den Gesprächen mit der Regierung über eine Gesetzesvorlage zur Umweltpolitik ausgestiegen. Die Partei ist unzufrieden darüber, dass einige ihrer Forderungen nicht in dem Papier vorkommen, das nächste Woche im Reichstag vorgestellt wird. Unter anderem setzen sie sich für einen Handlungsplan ein, der zu weniger Abhängigkeit vom Kraftstoff Öl führen soll. In der Gesetzesvorlage geht es um eine Zustandsbeschreibung der schwedischen Umwelt und Maßnahmen, die zur Erfüllung von 15 Zielen in der schwedischen Umweltpolitik führen sollen. Sie beziehen sich unter anderem auf die Problembereiche Überdüngung, Luft- und Wasserreinheit.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista