Pilotenstreiks bei Billigflieger Norwegian

Wegen eines Pilotenstreiks fallen am Mittwoch sämtliche Flüge von Billigflieger Norwegian zwischen Schweden, Dänemark und Norwegen aus.

Etwa 35.000 Fluggäste werden am Mittwoch von dem Streik betroffen sein. Flüge nach Großbritannien, Spanien, Finnland, USA und Thailand sollen aber nach wie vor stattfinden.

Seit Ende letzter Woche laufen die Tarifverhandlungen bei Norwegian, etwa 600 Piloten wollen nun durch Streik den Druck auf den Arbeitsgeber erhöhen. Norwegian reagierte auf den Arbeitkampf mit einer kurzzeitigen Freistellung von 800 Flugbegleitern. Zudem versucht die Airline, externe Unternehmen während des Streiks zu buchen, um Flugverbindungen weiterhin aufrechtzuerhalten. Die Chancen, alle Verbindungen zu ersetzen, gelten jedoch als sehr gering. Die Schwedische Pilotenvereinigung plant, die internationale Pilotengewerkschaft IFALPA wegen des „Streikbruchs“ einzuschalten.

Billigflieger Norwegian hat in den vergangenen Jahren stark expandiert in Schweden und Skandinavien und kämpft mit wirtschaftlichen Problemen. Trotz steigender Passagierzahlen erlitt die Airline im letzten Jahr einen Verlust von umgerechnet fast 190 Millionen Euro.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista