Anwalt kritisiert Beweise

Der Anwalt der mit UN-Sanktionen belegten Schweden hat die gegen sie vorgelegten Beweise, als ”sehr schwach” bezeichnet. Die Vereinten Nationen hatten den Schweden vorgeworfen, sie würden mit ihrer Organisation Al-Barakat das Terrornetzwerk von Usama bin Ladin unterstützen. Die Beweise wurden dem schwedischen Außenministerium vorgelegt und konnten dort eingesehen werden. Im Vorfeld hatte bereits die Sicherheitspolizei Säpo erklärt, dass die Beweise nicht vor einem schwedischen Gericht halten würden. Der Anwalt will nun in die USA reisen, um mit Behörden der USA und den Vereinten Nationen zu verhandeln.

Dieter Weiand

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista