Persson kritisiert US-Außenpolitik

Schwedens Ministerpräsident Göran Persson teilt die Kritik der Europäer an der Außenpolitik der USA. In einer Reaktion auf die Asienreise des US-Präsidenten George W. Bush sagte Persson, die Einparteienherrschaft in Nordkorea könne nur mit friedlichen Mitteln überwunden werden. Bush hatte das ostasiatische Land als Teil einer ”Achse des Bösen” bezeichnet, zu der auch Irak und Iran gehörten. Schweden hatte sich während der EU-Präsidentschaft für eine Unterstützung der Versöhnungspolitik des südkoreanischen Präsidenten Kim Dae-Jung eingesetzt.

Alexander Budde

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista