Volvo bietet beunruhigten Kunden Umrüstung an

Der schwedische Autokonzern Volvo hat die Kritik an gefährlicher elektromagnetischer Strahlung in mehreren Modellen zurückgewiesen. Wie Unternehmenssprecher Lennart Ström in Göteborg mitteilte, will Volvo beunruhigten Kunden dennoch eine Umrüstung anbieten. Eine Rückrufaktion für die rund 100.000 betroffenen Fahrzeuge sei jedoch nicht geplant. Gestern hatte der schwedische Arbeitsmediziner Kjell Hansson Mild dem Unternehmen vorgeworfen, Benutzer der Modelle V70, S60 und S80 seit mehreren Jahren hohen elektromagnetischen Strahlungswerten auszusetzen. Volvo hat die Batterien in den betroffenen Reihen wegen einer besseren Gewichtsverteilung im Heck angebracht. Die Unternehmensleitung erklärte, die Strahlungswerte des Verbindungskabels zum Motor seien nach wie vor eindeutig unter den von der EU zugelassenen Höchstwerten.

Alexander Budde

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista