Schadenersatz für Gipfelrandale

Geschäftsinhaber in Göteborg haben von der Regierung Schadenersatz für die Randale während des EU-Gipfels im vorigen Sommer gefordert. Bei den gewaltsamen Ausschreitungen hatten Demonstranten entlang der Hauptstrasse Avenyn Schaufenster eingeschlagen und Verwüstungen in den Geschäften angerichtet. Die Branchenorganisation Svensk Handel hat dem Justizministerium heute eine Schadenersatzforderung in der Höhe von rund 11 Millionen Kr übergeben.

Gundula Adolfsson

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista