Wasserpreis geht erstmals an Südamerikaner

Der diesjährige Wasserpreis der Stadt Stockholm geht an den Hydrologen Ignacio Rodriguez-Iturbe aus Venezuela. In der Begründung des Preiskomitees heißt es, der 60-jährige Professor der Universität Princeton habe zu einem größeren Verständnis der Zusammenhänge von Klima und Vegetation bei Naturkatastrophen wie Überschwemmungen und Dürren beigetragen. Die Auszeichnung ist mit 150 000 Euro dotiert.

Alexander Budde

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista