Konservative wollen Asylaufenthalte verkürzen

Mit den Konservativen will nun die dritte der bürgerlichen Oppositionsparteien die Aufenthaltsgenehmigungen für Asylbewerber zeitlich begrenzen.

Alle Asylsuchenden sollen zunächst nur einen zeitlich befristeten Aufenthalt in Schweden bewilligt bekommen. Eine Ausnahme soll nur für UNO-Quotenflüchtlinge gelten. Eine unbefristete Genehmigung könne später erteilt werden, solange der Asylbewerber über ein eigenes Einkommen verfüge, Integrationsanforderungen erfülle oder der Bedarf an Schutz weiter bestehe, so der Vorschlag der größten Oppositionspartei.

Auch die Christdemokraten und die Liberalen hatten sich für die zeitliche Begrenzung von Asylaufenthalten in Schweden ausgesprochen. Die vierte bürgerliche Partei, die Zentrumspartei, ist gegen den Vorschlag.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista