Saab soll neue U-Boote bauen

Der Flugzeug- und Rüstungskonzern Saab hat mit den schwedischen Streitkräften einen umfangreichen Vertrag über die Lieferung von U-Booten der nächsten Generation abgeschlossen.

In Saabs Pressemitteilung heißt es, Ziel sei es, die für die Sicherheit des Landes wichtige Unterwasser-Kompetenz zu bewahren und weiterzuentwickeln. Der Umfang des Auftrags wird mit umgerechnet 930 Millionen Euro angegeben. Laut Konzernchef Håkan Buskhe will Saab nun mehrere hundert neue Mitarbeiter an den Standorten in  Malmö und Karlskrona einstellen.

Ministerpräsident Stefan Löfven begrüßte die Auftragsvergabe an Saab. Dies befördere Schwedens "Weltklasse-Kompetenz im U-Bootbereich". Es sei gut, wenn Schweden U-Boote im eigenen Land herstellen könne. Dies eröffne Verkaufsschancen im Ausland.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista