Großinvestition in neue Blitzer

Mit hunderten neuen Blitzern soll die Verkehrssicherheit auf Schwedens Straßen erhöht werden.

Wie die Nachrichtenagentur TT berichtet, beginnt dieser Tage die Arbeit mit der Platzierung von insgesamt nahezu 300 Blitzern entlang den Fernstrecken. Im kommenden Jahr sollen weitere 300 Geräte montiert werden. Ende 2016 würden voraussichtlich insgesamt 1600 Kameras landesweit die Fahrgeschwindigkeiten überwachen, sagte Eva Lundberg vom Amt für Verkehrswesen.

Die meisten der 287 neuen Kameras, insgesamt 86 Stück, werden in der "Region Mitte" platziert, die die Provinzen Dalarna, Gävleborg, Västernorrland und Jämtland umfasst. Zu den Auswahlkriterien gehört ein erhöhtes Unfallrisiko. Die bei Kontrollen gemessene Durchschnittsgeschwindigkeit soll auf den ausgewählten Strecken zudem mindestens 5 km/h über der zulässigen Höchstgeschwindigkeit gelegen haben. 

Für das kommende Jahr haben die verschiedenen schwedischen Regionen insgesamt 750 Vorschläge für die Platzierung von Blitzern gemacht. Dem Amt obliegt die Endauswahl und somit die Reduzierung dieser Zahl auf 300.

Nach Berechnungen des Verkehrssicherheitsamtes ist den Blitzern jährlich die Vermeidung von 20 Todesfällen sowie von schweren Verletzungen weiterer 50 Menschen zu verdanken.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista