Überraschungserfolg für schwedische Hochspringerin

Bis zu ihrem Rücktritt vor acht Jahren war Weltrekordhalterin Kajsa Bergqvist der Superstar der schwedischen Hochsprungszene, doch jetzt scheint sie eine würdige Nachfolgerin gefunden zu haben: Erika Kinsey aus Jämtland.

Bei ihrem ersten großen internationalen Wettbewerb, der Diamond League am Donnerstagabend in Lausanne, sprang die 27-Jährige mit 1,94 Meter gleich auf den dritten Platz. Besser waren nur die Russin Anna Tschetscherowa mit einer neuen Weltjahresbestleistung von 2,03 Meter und die Spanierin Ruth Beitia. 

Ganz zufrieden war die Schwedin dennoch nicht mit ihrer Leistung. „Ich wäre so gerne 1,97 Meter gesprungen“, sagte Kinsey im Schwedischen Fernsehen. Mit dieser Höhe hatte sie vor kurzem bei den Mannschafts-Europameisterschaften ihre neue persönliche Bestleistung aufgestellt.

Die in Öresund geborene Schwedin lebt mittlerweile in Missouri in den USA und ist mit einem Amerikaner verheiratet.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista