Schweden stoppt russischen Uran-Frachter

Die schwedischen Behörden haben einen russischen Frachter mit Kernbrennstoffen an Bord gestoppt.

Die Transportbehörde ist im Hafen von Norrköping einem Hinweis nachgegangen, laut dem die Besatzung des Schiffes mit der potenziell gefährlichen Ladung seit drei Monaten kein Gehalt mehr erhalten habe. Dies berichtet die Fachzeitung Arbetet. Die Strahlenschutzbehörde kam zur Einschätzung, dass die ausgebliebenen Löhne die Sicherheit gefährden. Der Frachter wurde drei Tage lang im Hafen festgehalten, bis der 13-köpfigen Besatzung schließlich ihr Gehalt ausgezahlt wurde.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista