EU-Gelder

Nordisches Projekt gegen Zecken-Krankheiten

Die EU unterstützt ein nordisches Projekt zur Verringerung der von Zecken übertragenen Krankheiten bei Tier und Mensch.

Nach Angaben der Nachrichtenagentur TT stehen dazu umgerechnet rund 450.000 Euro zur Verfügung. Sie gehen an die Schwedische Landwirtschaftsuniversität und zehn weitere Institutionen in Schweden, Norwegen und Dänemark.

Geleitet wird das Projekt vom Krankenhaus Ryhov in Jönköping und Sörlandets Krankenhaus in Norwegen. Dort sollen Impfstoffe und Arzneien für Menschen entwickelt werden, die bereits von einer durch Zecken übertragenen Krankheit leiden. Zu diesen Krankheiten zählen unter anderem Hirnhautentzündung (Meningitis) und Borreliose.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista