Pride

Schwulen-Zebrastreifen in Südschweden

Südschwedische Städte wollen mit regenbogenfarbenen Zebrastreifen Offenheit und Toleranz demonstrieren.

In Kalmar wurde im Zusammenhang mit der Pride-Parade ein solcher kunterbunter Fußgängerübergang eingeweiht – die Regenbogenfarben gelten als Symbol der Vielfältigkeit und werden von der Schwulen- und Lesbenbewegung verwendet. Der Asphalt-Regenbogen soll auch nach der Pride-Parade erhalten bleiben und ist damit, laut Angaben der Stadtverwaltung Kalmar, Europas erster permanenter Schwulen- und Lesben-Zebrastreifen.

Nach Kalmar hat nun auch Växjö einen eigenen LGBT-Übergang angekündigt. Dies sei eine schöne Geste und ein Symbol an alle, dass sie in unserer Stadt willkommen sind, sagte der Bürgermeister Ola Palmgren der Zeitung Smålandsposten.