Utrikesministern Margot Wallström kallar upp den ryske ambassadören Foto: TT
Die Linie gegenüber Russland steht für Margot Wallström fest (Foto: TT)
Ukraine-Krise

Schweden modifiziert Ton gegenüber Russland

In seiner Regierungserklärung vom Dienstag hat Ministerpräsident Stefan Löfven den Ton gegenüber Russland in der Ukraine-Krise offenbar abgeschwächt.

Hatte Löfven vor einem Jahr noch von einem Verstoß gegen das Völkerrechts bei der Annektierung der Krim durch Russland gesprochen, ist diesmal von einer sehr ernst zu nehmenden Herausforderung durch die russische Aggression und Destabilisierung der Ukraine die Rede.

Außenministerin Margot Wallström möchte die neue Formulierung nicht als Milderung verstanden wissen: „Wir unterstützen weiter die Ukraine, damit das Land seine eigene Zukunft und seinen eigenen Weg wählen kann. Wir hoffen dabei auf einen europäischen Weg. Wir stehen dabei auch hinter den von der EU beschlossenen Sanktionen. Wir halten also an unserer Politik fest und es gibt keine Veränderung in unserer Stellungnahme,“ so Wallström gegenüber Radio Schweden.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista