Arbeitsgericht

Busfahrer können auch 70 sein

Fahrer von Bussen und Taxis müssen nicht automatisch mit höherem Alter unfähig sein, ihren Beruf auszuüben. Zu diesem Urteil ist am Mittwoch das Arbeitsgericht in Stockholm gekommen.

Es hat nach Angaben des Schwedischen Rundfunks damit der Klage von drei Bus- und Taxifahrern wegen Altersdiskriminierung statt gegeben. Die Arbeitgeber hatten gelten gemacht, dass sich das Reaktionsvermögen mit dem Altern verschlechtere und sich deshalb auf die Verkehrssicherheit berufen.

Eine Sprecherin beim Ombudsmann für Diskriminierungsfragen (DO) hat das Urteil begrüßt. Sie hoffe, dass dadurch mehr Menschen die Möglichkeit erhalten, noch im fortgeschrittenen Alter zu arbeiten.