Raubtiere

Raubtierbestand in Gävleborg erholt sich

Nachdem die Wolfsjagd im letzten Jahr in der Provinz Gävleborg ausgesetzt wurde, hat sich der Raubtierbestand in der Region stabilisiert.

Der Wolfsbestand wurde durch zahlreiche Würfe aufgestockt und hat sich auf etwa 70 Tiere verdoppelt. Dies zeigen neue Zählungen der Provinzialregierung Gävleborg. Auch für Luchs, Adler und Vielfraß sehe die Lage stabil aus, sagte ein Sprecher der Raubtierverwaltung im Schwedischen Rundfunk. Der Bestand an Bären wurde nicht näher erfasst.

Im letzten Jahr wurde in der Region keine Lizenzjagd auf Wölfe abgehalten. Mit der verdoppelten Zahl an Tieren werde mit Sicherheit aber eine neue Lizenzjagd in der kommenden Saison stattfinden müssen, sagte eine Sprecherin der Wildverwaltung Gävleborg.