Foto: Samed Salman/Sveriges Radio
Irakische Flüchtlinge in Nordschweden Foto: Samed Salman/Sveriges Radio
Flüchtlingsströme in Europa

Flüchtlingsschleuse an schwedisch-finnischer Grenze

Zwecks schneller Aufnahme von Asylbewerbern will Finnland eine sogenannte Flüchtlingsschleuse an der schwedischen Grenze errichten.

Die Einrichtung öffnet nächste Woche nahe dem Grenzübergang Torneå im nordschwedischen Haparanda und soll ein Sammelpunkt für alle Asylsuchenden sein, die sich nicht in Schweden registrieren wollen. Finnland hat in jüngster Zeit die Prognose der zu erwartenden Asylanträge auf knapp 30.000 verdoppelt. Die große Mehrzahl an Asylbewerbern gelangt via Schweden ins Land. Die Chancen auf Asyl sind vor allem für viele irakische Flüchtlinge besser in Finnland: Die finnische Migrationsbehörde schätzt die Sicherheitslage im Irak als gefährlicher ein als die schwedische Behörde.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista