Viele Schweden helfen - auch am Stockholmer Hauptbahnhof (Foto: Julius Bengtsson/ Sveriges Radio)
Viele Schweden helfen - auch am Stockholmer Hauptbahnhof (Foto: Julius Bengtsson/ Sveriges Radio)
Flüchtlingskrise

So viele Asylbewerber wie nie zuvor

Nach Angaben der Einwanderungsbehörde sind in der vergangenen Woche so viele Asylbewerber in Schweden angekommen wie nie zuvor.

Wie das Schwedische Fernsehen unter Berufung auf die Einwanderungsbehörde berichtet, haben sich in den vergangenen sieben Tagen mehr als 6000 Personen als Asylsuchende angemeldet. Damit würden sogar die Zahlen aus den Zeiten des Balkankriegs übertroffen, sagte der stellvertretende Generaldirektor des Amtes, Mikael Ribbenvik.

Im Jahr 1992 hatten insgesamt 84.000 Menschen in Schweden um Asyl angesucht. In diesem Jahr waren es bisher 60.000, wobei der Druck in den vergangenen Wochen stark zugenommen hat. Das Einwanderungsamt habe die Situation nun als "außergewöhnliches Ereignis" klassifiziert, sagte Ribbenvik. Zur Bewältigung der Aufgaben sei ein spezieller Führungsstab eingerichtet worden. Die Organisation der Arbeitsaufgaben werde derzeit umgebaut. Unter anderem errichtet man in mehreren Landesteilen neue Aufnahmezentren.

Die durchschnittliche Wartezeit auf einen Asylbescheid liegt jetzt bei rund neun Monaten. 2010, vor Beginn des Syrien-Krieges, waren es noch rund rund drei Monate gewesen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".