Right Livelihood Award

Alternativer Nobelpreis 2015 verkündet

Der Right Livelihood Award, auch Alternativer Nobelpreis genannt, wird in diesem Jahr für den Kampf gegen den Klimawandel, gegen Atomwaffen und den Einsatz für die Menschenrechte verliehen.

Zwei Männer und zwei Frauen wurden am Donnerstag in Stockholm als die diesjährigen Preisträger vorgestellt.

Der italienische Arzt Gino Strada für seinen Einsatz für Gesundheitsversorgung in Konfliktgebieten.

Die Menschenrechtsaktivistin Kasha Jacqueline Nbagasera für ihren Kampf für die Schwulen- und Lesbenbewegung in Uganda.

Die Kanadierin Sheila Watt-Cloutier für ihr lebenslanges Engagement für die Urbevölkerung der Inuit, für die der Klimawandel eine zunehmende Bedrohung darstellt.

Der diesjährige Ehrenpreis geht an die Bewohner der Marschall-Inseln und deren Außenminister Tony de Brom, die Atomwaffenmächte, die nicht Abrüstungsvorgaben nachkommen, vor dem Internationaln Gerichtshof ICJ verklagt haben.

Mehr Informationen folgen in Kürze