Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på https://kundo.se/org/sverigesradio/
Handel

Neue Geldscheine schaffen Probleme

Publicerat onsdag 7 oktober 2015 kl 08.59
Geldscheine Schweden Foto: TT ID:3583892
Sorgen für Verwirrung (Foto: TT)

Reichlich eine Woche nach der Einführung neuer Geldscheine häufen sich im Handel Berichte über Probleme.

Wie der Schwedische Rundfunk berichtet, bitten zahlreiche Geschäfte die Kunden, ihren Einkauf per Geldkarte zu tätigen, da die Handhabung von Bargeld derzeit schwierig sei. Vor allem bei der Herausgabe von Wechselgeld treten demnach Probleme auf. So würden als Rückgeld statt 50-Kronen-Scheinen vielfach 20-Kronen-Scheine ausgegeben. Schuld an der Entwicklung trägt nach Aussage eines für die Programmierung der Wechselgeldausgabe Zuständigen vor allem die Reichsbank. Sie habe zunächst angekündigt, die gänzlich neuen 200-Kronen-Scheine in großen Mengen zu lancieren. Letztlich war der Schein aber nur begrenzt ausgegeben worden. Die Voreinstellungen in dem Wechselgeldsystem hätten daraufhin nicht mehr funktioniert.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".