Polizei, gewalttätige Demonstrtaion Foto: Fredrik Persson / TT.
Zusammenstöße in Stockholm im August Foto: Fredrik Persson / TT.

Prozess gegen linksautonome Demonstranten eingeleitet

Wegen gewaltsamen Zusammenstößen mit der Polizei ist am Dienstag der Prozess gegen 15 linksautonome Demonstranten eingeleitet worden.

Den Angeklagten wird vorgeworfen, während einer Demonstration gegen eine schwedische Neonazi-Gruppe im August Steine und Feuerwerkskörper auf Polizisten geworfen zu haben. Mehrere Polizisten wurden dabei verletzt, einige trugen Gehörschäden von den Knallkörpern davon.

Die Demonstration hatte Ende August im Kungsträdgården in Stockholm stattgefunden. Zahlreiche Gegendemonstranten hatten friedlich gegen einen Aufmarsch der rechtsextremen Svenskarnas Parti protestiert. Etwa 40 gewaltbereite Demonstranten waren dabei mit der Polizei zusammengestoßen.

Sämtliche Angeklagte gehören den linksautonomen Organisationen AFA, Antifaschistische Aktion oder Revolutionäre Front an.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".