Verdacht: Sozialbetrug in Kirchengemeinde

Mitglieder einer Stockholmer Kirchengemeinde werden in dieser Woche wegen des Verdachts auf umfassenden Betrug mit Sozialbeiträgen angeklagt.

Unter Verdacht stehen 17 Personen, darunter auch der frühere Vorsitzende der syrisch-orthodoxen Gemeinde. Den Kirchenvertretern wird vorgeworfen, etwa 600.000 Euro an Arbeitsmarktfördergeldern unter falschen Voraussetzungen erhalten zu haben.

Die Polizei betonte gegenüber der Zeitung Dagens Nyheter, dass nicht die Kirchengemeinde als Kollektiv im Betrugsverdacht stünde, sondern einzelne Personen, die die Gemeinde als Fassade benutzt hätten.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".