Hundratals människor som samlats vid Kronan i Trollhättan för att hålla en tyst minut. Foto: Petra Lund Kempe/Sveriges Radio.
Foto: Petra Lund Kempe/Sveriges Radio.
Nach Anschlag von Trollhättan

Tausende gedachten der Opfer

Über 1000 Menschen haben am Sonntagnachmittag im westschwedischen Trollhättan in einer Demonstration der Opfer des Anschlags der vergangenen Woche gedacht.

Viele der Teilnehmer entzündeten ein Licht am Eingang der Schule Kronan, wo am Donnerstag ein 21-jähriger Mann aus rassistischen Motiven zwei Menschen getötet und zwei schwer verletzt hatte. Mehrere Redner gedachten des getöteten Lavin Eskandar.

Der Schulangestellte hatte sich dem Attentäter in den Weg gestellt, um das Leben der Schüler zu schützen. Rassismus dürfe keinen Platz in der schwedischen Gesellschaft haben, so der Tenor der Redner. Unterdessen berät die Schulleitung, ob sie nach den jetzt stattfindenden Herbstferien die Schule wieder öffnen werde.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".