Brand på planerat asylboende Foto Per Larsson/Sveriges Radio.
Für die Feuerwehr gab es nichts mehr zu retten (Foto Per Larsson/Sveriges Radio)
Serie geht weiter

Geplante Asylunterkunft abgebrannt

"Es war nichts mehr zu machen" (Feuerwehrmann auf Schwedisch)
0:40 min

Erneut wurde auf eine geplante Asylunterkunft in Schweden ein Brandanschlag verübt.

In der Nacht zum Dienstag brannte ein Gebäude in Forshaga in der Provinz Värmland völlig nieder. 20 Feuerwehrleute konnten nur noch eine Ausbreitung des Brandes verhindern. Die Behörden gehen von Brandstiftung aus.

Damit wurden in den letzten Monaten auf über 20 bestehende oder geplante Asylunterkünfte Brandanschläge verübt. Die Polizei hat bisher insgesamt zwei Personen festgenommen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".