Bil med dubbdäck. Foto: Tomas Oneborg/TT
Viele Schweden vertrauen lieber auf Spikes (Foto: Tomas Oneborg/TT)
Stockholm

Ein Viertel ignoriert Spikes-Verbot

Ein Viertel der Autos auf der Stockholmer Hornsgatan sind mit Spikes-Reifen unterwegs, obwohl diese Straße für Fahrzeuge mit den Krallen in den Reifen offiziell gesperrt ist.

Dies meldet die Tageszeitung Svenska Dagbladet. Die Reifen sind unter anderem für den hohen Anteil an Feinstaubpartikeln in der Stockholmer Luft verantwortlich. Ein Sprecher der Stadt macht jetzt die Polizei verantwortlich.

Tatsächlich wird die Einhaltung des Verbotes nicht besonders kontrolliert. Ein Polizeisprecher sieht jedoch in der mangelnden Information und Aufklärung durch die Stadt die Ursache dafür, dass das Verbot nicht eingehalten wird.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".