Foto: Mark Schiefelbein/TT.
Gefährliches Pflaster für Menschenrechtler (Foto: Mark Schiefelbein/TT)
"Sicherheitsbedrohung"

Schwedischer Menschenrechtler in China festgenommen

Ein Aktivist für Menschenrechte aus Schweden ist in China festgenommen worden.

Wie der Schwedische Rundfunk meldet, wird der schwedischen Botschaft in Peking der Kontakt mit dem 35-jährigen Mann verweigert. Er wird beschuldigt, die Sicherheit Chinas zu gefährden.

Der Mann soll laut unbestätigten Medienangaben aus dem westschwedischen Stenungsund stammen und zu Beginn des Jahres auf dem Flughafen von Peking festgenommen worden sein. Laut der Organisation, für die er arbeitet, leidet der Mann an einer Krankheit und braucht regelmäßig Medikamente.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".